SPD und Union weisen sich nach Aus für Umweltgesetzbuch Schuld zu

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Nach dem Aus für das Umweltgesetzbuch weisen sich SPD und Union gegenseitig die Schuld zu. Das seit Jahrzehnten verfolgte Projekt sei „an dumpfem Reformunwillen und blinder Blockadepolitik der Union gescheitert“, sagte Bundesumweltminister Sigmar Gabriel. Die Union wies den Vorwurf zurück. Der bayerische Umweltminister Markus Söder warf Gabriel Sturheit vor. Das nun gescheiterte Umweltgesetzbuch sollte die Umweltregeln und Genehmigungsverfahren in Deutschland vereinheitlichen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen