Spannende Tage im spanischen Süden

 Die Lindauer Schüler treffen auch „Pablo Picasso“ in dessen Geburtsstadt Malaga.
Die Lindauer Schüler treffen auch „Pablo Picasso“ in dessen Geburtsstadt Malaga. (Foto: Mittelschule Lindau)
Lindauer Zeitung

Lindau/Malaga (lz) - Die Mittelschule Lindau beteiligt sich mit dem Erasmus-Plus-Projekt „Overcome“ am Schüleraustausch mit den Ländern Spanien, Finnland, Slowenien und Zypern. Nachdem nun endlich wieder ein Schüleraustausch erlaubt war, reiste Ende September eine Schülergruppe mit zwei Lehrkräften nach Malaga in Südspanien, um dort die Herausforderungen in einem fremden Land, einer fremden Schule und einer Gastfamilie anzunehmen.

Mit Outdooraktivitäten am Strand und Meer sollten die Schüler ihre Teamfähigkeit trainieren, ihre Belastungsgrenzen kennenlernen, ihre Ausdauerfähigkeit erweitern und nicht zuletzt die Kommunikation in Englisch üben, wie es in einer Mitteilung der Mittelschule heißt.

Ein besonderes Highlight war eine Abenteuertour im Kajak auf dem offenen Meer bei sonnigem und sehr warmen Wetter. Alle Schüler waren sehr stolz, dass sie diese Herausforderung gemeinsam gemeistert haben. Eine Schülerin schildert ihre Eindrücke schriftlich wie folgt: „Bevor wir auf die Kajaks durften, wurden wir eingewiesen, wie das eigentlich funktioniert. Danach setzten wir uns in gemischten Teams in die Kajaks und paddelten los. Das Wasser war so klar, dass man die Fische unter dem Kajak sehen konnte. Wir sind durch Felsen, Wasserfälle und Höhlen gepaddelt. Als wir am Ziel angekommen waren, bekam jeder eine Taucherbrille und konnte gleich ins Wasser springen. Es gab viele Fische zu sehen und ein spanischer Junge holte sogar einen stacheligen Seeigel aus dem Wasser heraus und hielt ihn in seiner Hand. Nachdem wir zurück zum Strand gepaddelt waren, konnten wir sogar noch Stand-up-Paddling ausprobieren.“

Sehr schnell sei die ereignisreiche Woche vorbeigegangen, berichten die Mittelschüler. Mit einem Koffer voller neuer Eindrücke, Freundschaften und Motivation traten sie die Heimreise an. schon jetzt freuen sich die Lindauer auf den Gegenbesuch ihrer Austauschpartner im Februar 2022.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen