So feiern die Fußballer in „Klein-Italien“

Lesedauer: 3 Min
Gute Stimmung herrscht selbst am 400 Grad Celsius heißen Pizza-Holzofen
Gute Stimmung herrscht selbst am 400 Grad Celsius heißen Pizza-Holzofen (Foto: heidi keller)
Heidi Keller

Immenstaad - Zum Kurzurlaub in Italien war der Weg am Wochenende gar nicht weit: Die Fußball-Abteilung des Turn- und Sportvereins Immenstaad hatte den Schulhof einmal mehr in eine italienische Piazza verwandelt und lud zu ihren 12. „Italienischen Nächten“ ein.

Schon direkt ab 18 Uhr waren am Freitag und Samstag die Stehtische, Tische und Bänke im Schulhof der Stephan-Brodmann-Schule mit hungrigen und durstigen Gästen belegt. Routiniert wickelten die eingespielten Teams des TuS den Ansturm ab. Bei den Antipasti- und Bruschetta-Tellern genauso wie bei der von Hand ausgerollten und belegten Pizza sowie am Pasta-Stand mit drei verschiedenen Ausführungen.

Spaghetti Aglio e Olio, Penne Arrabiata und Penne con Sugo di Nonna – nach Großmutters Art – gab es im Angebot. Das Rezept seiner italienischen Oma wollte Thomas Schlude an der Nudelpfanne aber nicht preisgeben. Die Gewürzmischung sei ein Familiengeheimnis und das müsse auch so bleiben.

Der Familientreff „Große Kleine Leut“ hatte wieder die Desserts übernommen und reichte Panna Cotta sowie frisch gebackene Waffeln. An der Cocktailbar gab es die bunten Erfrischungen.

Speziell ist auch das Weinangebot der Fußballer: Der Wein kommt aus dem Fass aus Friaul und wird für den Ausschank vor Ort in Glasbomben umgefüllt. Die kleinen, stabilen Volksfest-Weingläser stammen ebenfalls aus Italien. Jedes Jahr kommt eine neue Idee dazu: Wegen der großen Hitze gab es dieses Jahr schmale Kühltaschen für die Weinflaschen, die man an den Tisch mitnehmen konnte.

Bei Einbruch der Dunkelheit leuchteten schließlich zahlreiche Lampions und Lichterketten und sorgten zusammen mit der originellen Tischdekoration in den italienischen Farben für lauschige Sommernachts-Stimmung. Italienische Schlager und Popsongs spielte und sang an beiden Abenden das Duo „Giovanni und Camilla“. Viele ließen sich zum Tanzen vor der Bühne verlocken.

Zahlreiche Urlaubsgäste, Italiener aus der Umgebung und die Immenstaader selbst feierten gemeinsam in mediterraner Urlaubslaune bis spät in die Nacht.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen