Smartphone Palm Pre räumt bei Messe CES Preise ab

Lesedauer: 3 Min
Deutsche Presse-Agentur

Das neue Smartphone Pre des Herstellers Palm hat auf der Consumer Electronics Show (CES, 8. bis 11. Januar) die wichtigsten Preise des Branchenmagazins „Cnet“ und des Messeveranstalters gewonnen.

Der Palm Pre wurde in Las Vegas sowohl als „Bestes Produkt der Show“ als auch mit dem Publikumspreis („People's Voice Award“) ausgezeichnet. Gleichzeitig heimste Palm die Auszeichnung für das beste Mobiltelefon auf der CES ein.

„Palm steht vor einem Comeback“, sagte der Leitende Redakteur von „Cnet“, Brian Cooley, bei der Preisvergabe. „Ein Hattrick für Palm - das ist ziemlich beeindruckend.“ Palm hatte Mitte der 90er Jahre mit dem Pilot den ersten erfolgreichen Taschencomputer entwickelt und später seine Produktpalette auf Smartphones (Treo) ausweitet. In 2006 geriet das Unternehmen in eine Schieflage und wurde 2007 durch eine Investorengruppe gestützt, die Palm die Entwicklung eines komplett neuen Betriebssystems für Smartphones (WebOS) ermöglichte. Der auf der CES präsentierte Palm Pre ist das erste Gerät für diese Plattform und hat nach Meinung vieler Beobachter die Chance, die Branchenführer Apple, RIM und Nokia erfolgreich herauszufordern.

In der Kategorie „Beste Computer-Hardware“ gewann Sony mit seiner ultra-kompakten Notebookserie Vaio P. Außerdem wurde dem japanischen Konzern der Preis für die beste Digitalkamera der Show (Cyber-Shot DSC-G3) überreicht. Der koreanische Konzern Samsung erhielt ebenfalls zwei Preise: für den besten MP3-Player (Samsung P3) sowie für die Audio-Anlage HT-BD7200. Bei den Navigationsgeräten schließlich setzte sich der niederländische Hersteller TomTom mit seinem GO 740 Live gegen die Konkurrenz durch.

Die komplette Liste der CES-Preise: ces.cnet.com/best-of-ces/

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen