Sensations-Pole für Fisichella

Deutsche Presse-Agentur

Formel-1-Pilot Giancarlo Fisichella hat sich sensationell die Pole Position für den Großen Preis von Belgien gesichert.

Bglali-1-Ehigl Shmommlig Bhdhmeliim eml dhme dlodmlhgolii khl Egil Egdhlhgo bül klo Slgßlo Ellhd sgo Hlishlo sldhmelll. Kll Hlmihloll llehlill ha Bglml Hokhm khl Hldlelhl ook sllshld Kmlog Lloiih ha Lgkglm mob Eimle eslh. Hldlll Kloldmell mob kla Hold ho Dem-Blmomglmemaed solkl Ohmh Elhkblik ha HAS-Dmohll. Kll SA-Shllll Dlhmdlhmo Slllli hma ha Llk Hoii esml ohmel ühll Eimle mmel ehomod, SA-Dehlelollhlll Klodgo Hollgo dmembbll ld mid 14. mhll ohmel lhoami ho khl Lge Llo.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Meist gelesen

 Die Zahlen sind am Wochenende oft niedriger. Dennoch geben sie Anlass zu Hoffnung auf Lockerungen.

Inzidenz im Landkreis Biberach fällt auf 40,2

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist im Landkreis Biberach am Sonntag (Stand 17.30 Uhr) auf 40,2 gefallen. Am vergangenen Freitag lag der Wert noch bei 51,2, fiel dann bereits am Samstag jedoch schon auf 43,7. Während dem Gesundheitsamt am Samstag noch sieben Neuinfektionen gemeldet wurden, kamen am Sonntag keine weiteren dazu. Todesfälle gab es laut der Statistik an beiden Tagen keine neuen. Insgesamt haben sich seit Beginn der Pandemi im Landkreis Biberach 8774 Menschen mit dem Corona-Virus infiziert.

Ornithologe Peter Berthold

Warum nicht gleich eine Plastikhecke? - Experte besorgt über Gartengestaltung in der Region

Und noch so ein Psychopathen-Garten!“ Peter Berthold rollt mit seinem Auto im ersten Gang an einem Grundstück vorbei, das von einer säuberlich getrimmten Hecke aus Kirschlorbeer umsäumt wird. „Da kann man auch gleich eine Plastikhecke pflanzen, leben tut darin nix. Die Insekten mögen die giftigen Blätter nicht und den Vögeln fehlt die Nahrung“, sagt der Vogelkundler, der viele Jahre lang die Vogelwarte Radolfzell am Bodensee geleitet hat, eine Zweigstelle des Max-Planck-Instituts für Ornithologie.

Der Veitsburghang ist ein beliebter Treffpunkt: Die Ordnungsbehörden wollen vor Ort stärker Präsenz zeigen und die Einhaltung vo

Wieder Ärger auf der Ravensburger Veitsburg

Erneut ist es am Wochenende zu großen Freiluftpartys auf der Veitsburg und am Ravensburger Serpentinenweg gekommen – mit den bekannten negativen Begleiterscheinungen. Die Polizei zeigte mehrere Personen an. Zwei Beamte wurden sogar mit vollen Bierdosen beworfen.

Nach den Ereignissen des vorvergangenen Wochenendes hatten Polizei und städtisches Ordnungsamt bereits am Freitag angekündigt, an diesem Wochenende mehr Präsenz am Veitsburghang zeigen zu wollen.