Seltene und exotische Gifttiere in München

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Seltene und exotische Gifttiere sind ab sofort im Aquarium Sea Life in München zu sehen. Die Sonderausstellung „Giftige Tiere - Gefährliche Schönheiten“ zeigt unter anderem schwarz-weiß geringelte Seeschlangen und Pfeilgiftfrösche.

Die Pfeilgiftfrösche sind nac die nach der Verwendung ihres giftigen Sekrets für Pfeile benannt sind. Über einen „blauen Teppich“ wurden die neuen Tiere in wassergefüllten Gläsern in die Ausstellung getragen und in die großen Becken gesetzt.

Die neuen Bewohner des Münchner Aquariums - Vertreter von insgesamt zwölf Arten - waren zuvor in Helsinki zu sehen und werden ein Jahr lang in München bleiben. Zu den Stars der Ausstellung gehören auch der Schluckspecht, ein dunkelroter Fisch mit langen fedrigen Flossen, und der besonders gut getarnte Pfauenaugen- Stechrochen.

Trotz ihrer Schönheit seien die Tiere zum Teil extrem giftig, berichtet der Münchner Sea Life-Geschäftsführer Wolfgang Sedlmeir. Ein Biss kann tödlich sein. Deshalb sei sowohl bei der Vorbereitung der Becken als auch bei der speziellen Schulung der Tierpfleger besonderer Wert auf Sicherheit gelegt worden. Für alle Gifttiere lägen Gegengifte bereit.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen