Selbstmordanschlag in Mogadischu

Lesedauer: 1 Min
Schwäbische Zeitung

Nairobi - In der somalischen Hauptstadt Mogadischu hat ein Selbstmordattentäter mit einer Autobombe 16 Menschen in den Tod gerissen. Der britische Rundfunksender BBC berichtet, die Bombe sei bei einem Polizeiposten unweit eines Stützpunkts der Friedenstruppen der Afrikanischen Union explodiert. Bei dem Anschlag seien ein Polizist und 15 Zivilisten getötet worden. Somalia hat seit 1991 keine funktionierende Regierung.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen