Seebeben erschüttert Westgriechenland

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Tausende Menschen sind am frühen Morgen im Westen Griechenlands von einem Beben aus dem Schlaf gerissen worden. Viele von ihnen rannten verschreckt auf die Straßen. Verletzt wurde aber offenbar niemand, auch richtete das Seebeben der Stärke 4,8 nach Berichten lokaler Medien keine großen Schäden an. Das Zentrum des Bebens lag unter dem Meeresboden südlich der Insel Lefkas, teilte das seismologische Institut in Athen mit. Spürbar war das Beben auf allen Inseln der Region sowie auf den westgriechischen Festland.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen