Sechs Siege durch Malcom und Neo Otto

Lesedauer: 5 Min
 Erfolg im Zeitfahren: Malcom Otto von der Rad-Union Wangen.
Erfolg im Zeitfahren: Malcom Otto von der Rad-Union Wangen. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Malcom Otto und sein Bruder Neo Otto sind weiter auf der Erfolgsspur. Die Rennfahrer der Rad-Union Wangen holten sich bei verschiedenen Rennen mehrere Siege. Erstmals nach langer Zeit fuhren die Brüder mal wieder gemeinsam bei einem Rennen.

Malcom Otto, U13-Fahrer der Rad-Union Wangen, fuhr zunächst zwei Rennen in Bayern. Bei einem Einzelzeitfahren in Schwanstetten bei Nürnberg ging es auf einem Teilstück des Rother Challenge-Triathlons auf die 6,4 Kilometer lange Strecke. Der Wangener fuhr eine Durchschnittsgeschwindigkeit von knapp 35 km/h und gewann das Zeitfahren.

Weiter ging es nach Oberdietfurth bei Eggenfelden in Niederbayern, wo ein Rundstreckenrennen zusammen mit den älteren Fahrern der U15-Klasse stattfand. Malcom Otto fuhr ein gutes Rennen und war immer mit an der Spitze des Feldes dabei, sodass er alles kontrollieren konnte. Eine Vorentscheidung während des Rennens war laut Mitteilung nicht möglich, weil Ausreißer immer wieder vom Feld geschluckt wurden. So konzentrierte sich der Unionsfahrer auf den Schlusssprint. Das Tempo wurde auf den letzten Kilometern immer schneller. Nur noch drei U13-Fahrer blieben im Feld der U15 dabei. Malcom Otto reagierte schnell, als der Lokalmatador den Sprint vor der letzten Kurve 400 Meter vor dem Ziel anzog. 200 Meter vor der Ziellinie scherte der junge Wangener aus, überholte seinen Konkurrenten und gewann auch das Rennen in Oberdietfurth.

Auch beim Zeitfahren des RSV Seerose Friedrichshafen in Tettnang stand Malcom Otto am Start. Dieses Zeitfahren wurde als Vier-Länder-Cup-Rennen gewertet, in dem Malcom Otto in der U13 das gelbe Trikot des Spitzenreiter trägt. Der Wangener gewann auch in Tettnang und baute seine Führung in der Cupwertung aus. Neo Otto kam in Tettnang nach einer Verletzung stark zurück und gewann in der U17.

Formaufbau für die deutsche Meisterschaft

Bei einem weiteren Lauf der Rennserie zum Interstuhl-Cup fuhren die Brüder der Rad-Union erstmals seit langer Zeit wieder gemeinsam ein Rennen. Malcom Otto startete in der U13. Auf dem 1,5 Kilometer langen und schweren Kurs musste der Wangener zwölf Runden fahren. Gleich nach dem Start attackierte er, fuhr dann in Zeitfahrmanier ein einsames Rennen an der Spitze, überrundete das Feld und gewann überlegen. Das war in dieser Rennserie bereits der dritte Erfolg für Malcom Otto.

Neo Otto fuhr sein Rennen gemeinsam mit den Senioren und den U19-Fahrer. Die Distanz von 60 Kilometern auf diesem Kurs war für viele der Fahrer zu schwer. Der harte Kurs in Verbindung mit dem heißen und teilweise schwülen Wetter ließ das Feld ab der 15. Runde auseinanderbrechen. Einzelne Fahrer mussten das Feld ziehen lassen und fielen zurück. Neo Otto fuhr im Feld mit, doch nach einer Tempoverschärfung musste auch er abreißen lassen. In einer Verfolgergruppe fand er gleichstarke Fahrer, die gut zusammen harmonierten. Mit einer Runde Vorsprung entschied der Unionsfahrer die U17-Wertung für sich.

Somit hat auch Neo Otto seinen persönlichen Hattrick geschafft, drei Rennen in Folge zu gewinnen. Für ihn wird es wichtig sein, den Trainingsrückstand aufzuholen, um dann in vier Wochen bei der deutschen Meisterschaft auf der Radrennbahn in Köln und Berlin fit zu sein. Am Mittwoch geht es zum Sommerbahn-Cup-Rennen nach Öschelbronn, bei dem Neo Otto bereits die ersten drei Etappen gewonnen hat.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen