Seat-Topmodell Exeo startet im April

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Seat bereitet den Start seines neuen Topmodells vor: Von April an steht der neue Exeo bei den Händlern, teilte die spanische VW-Tochter in Mörfelden-Walldorf mit.

Zu Preisen ab 21 990 Euro gibt es das vom letzten Audi A4 abgeleitete Modell zunächst als Limousine. Doch auf dem Genfer Autosalon (5. bis 15. März) zeigt Seat auch eine ST genannte Kombi-Version, die im Sommer auf den Markt kommen soll. Der vom A4 Avant abgeleitete Kombi ist sieben Zentimeter länger als das Stufenheck und bietet bei aufrechter Rückbank ein Fassungsvermögen von 442 Litern.

Starten wird die 4,60 Meter lange Exeo-Limousine in Deutschland mit drei Benzin-Motoren, die 75 kW/102 bis 147 kW/200 PS leisten, und zwei Dieseln mit 105 kW/143 PS und 125 kW/170 PS. Im September folgt ein dritter Selbstzünder mit 88 kW/120 PS. Mit diesen Motoren erreicht der schnellste Exeo 241 km/h, und der sparsamste ist mit einem Verbrauch von 5,5 Litern unterwegs (CO2-Ausstoß: 143 g/km).

Zur Serienausstattung zählen in jedem Fall sieben Airbags, ESP, eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik und ein CD-Radio. Gegen Aufpreis gibt es unter anderem Xenon-Scheinwerfer mit Kurvenlicht, ein klimatisiertes Handschuhfach und eine Solarzelle im Schiebedach, mit deren Energie das Auto im Stand gelüftet werden kann.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen