Schweinsteiger bleibt in München

Lesedauer: 3 Min
Schwäbische Zeitung

Lyon (dpa) - Fußball-Nationalspieler Bastian Schweinsteiger wird dem FC Bayern München wohl auch in Zukunft treubleiben.

Unterschrieben ist zwar noch nichts zwischen dem 62-maligen Auswahlspieler und dem deutschen Fußball-Rekordmeister, aber nach dem Hinrunden-Ende beim VfB Stuttgart wird es Aufklärung über die heiß diskutierte Zukunft des 24-Jährigen geben. „Die Gespräche laufen nach wie vor. Wir hoffen oder denken, bis Anfang nächster Woche dazu Stellung nehmen zu können“, sagte Mediendirektor Markus Hörwick in Lyon wenige Stunden vor dem Champions-League-Spiel der Münchner bei Olympique.

Im Gespräch mit dem Internetportal „Sport1.de“ verkündete auch Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge noch keinen Vollzug. „Wir wissen, dass es große Konkurrenz gibt - speziell aus Italien, aber auch aus Spanien und England. Trotzdem bin ich nicht pessimistisch, dass wir da noch vor Weihnachten eine Lösung finden“, sagte Rummenigge und ergänzte zum Verhandlungsstand: „Er hat uns signalisiert, dass er auch selbst Interesse daran hat, beim FC Bayern zu bleiben.“

Der viermalige deutsche Meister und vierfache DFB-Pokalsieger Schweinsteiger dürfte bei einer Vertragsunterschrift deutlich mehr als bislang verdienen. Das Fachmagazin „kicker“ hatte vor kurzem gemutmaßt, Schweinsteiger könne sein Jahresgehalt in München von bisher schätzungsweise drei Millionen auf bis zu sechs Millionen Euro verdoppeln. Damit scheinen die ebenfalls interessierten Juventus Turin, Inter Mailand und Real Madrid aus dem Rennen. Am Saisonende, wenn der alte Vertrag ausläuft, wäre Schweinsteiger ablösefrei.

Mehrfach hatte Schweinsteiger betont, dass der FC Bayern „erster Ansprechpartner“ sei. In der vereinseigenen Zeitschrift hatte er auch einen Wechsel ins Ausland nicht ausgeschlossen. „Ich fände das sehr reizvoll, außerdem wäre das für die Persönlichkeitsweiterentwicklung bestimmt wertvoll.“ Ob das aber schon im nächsten Sommer oder erst in ein paar Jahren an der Zeit sei, wisse er wirklich noch nicht. Am Wochenende in einer Jahresrückblick-Show im Fernsehen hüllte sich Schweinsteiger, der seit seinem 14. Lebensjahr beim FC Bayern ist, über seine Zukunft in Schweigen. Auch bei der Champions-League-Reise nach Frankreich äußerte er sich vor dem Anpfiff nicht über seine Zukunft.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen