Schwarz-Gelb kann in Hessen regieren

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Zum Auftakt des Superwahljahres hat die FDP mit einem Rekordergebnis von 16,2 Prozent eine bürgerliche Koalition in Hessen gesichert - ein Signal für Schwarz-Gelb auch im Bund. CDU-Ministerpräsident Roland Koch kam bei der vorgezogenen Landtagswahl mit 37,2 Prozent kaum über sein dramatisch schwaches Vorjahresergebnis hinaus. Die SPD stürzte um 13 Punkte auf 23,7 Prozent ab, das schlechteste Nachkriegsergebnis in ihrer Ex-Hochburg. Die hessische Partei- und Fraktionschefin Andrea Ypsilanti legte daraufhin ihre Ämter nieder. Die Grünen erreichten 13,7 Prozent, die Linke zieht mit 5,4 Prozent wieder in den Landtag ein.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen