Hier gibt es den besten Glühwein der Region

Die Glühwein-Saison ist eröffnet. (Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/SZ)
Redaktionelle Projektentwicklung
Digital Transformation Manager
Crossmedia-Volontär
Mediengestalter Bild und Ton
Digital-Redakteurin

Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten - und noch besser diskutieren. Deshalb gibt es in unserer regionalen Testserie "Schwäbische Sterne" einmal pro Woche - immer mittwochs - eine ganz persönlich gefärbte Bestenliste zu Produkten und Angeboten der Region.

Unsere Redakteure und Mitarbeiter verraten darin immer eine persönliche Top-3, von den besten Brezelbäckern, regionalen Gins, Sushirestaurants oder Spielplätzen zwischen Bodensee, Alb und Oberschwaben. Wir garantieren: Die Tipps sind immer subjektiv, niemals gekauft und deshalb absolut authentisch - von Menschen, die die Region kennen und lieben.

+++ Hier geht's zu Folge #1: Die besten Seelen der Region +++

Diesmal:

Die drei besten Glühweine der Region

ausgewählt von Jennifer Schuler, Grischa Beißner, Marcus Fey, Hagen Schönherr und Cornelia Meyer

Darauf kommt es beim Glühwein an:  Die einen erwarten von Glühwein, dass er möglichst GENAU so schmeckt wie auf dem Weihnachtsmarkt - weil nur so daheim die richtige, heimelig-weihnachtliche Stimmung samt Erinnerungen an schöne Weihnachtsmarktabende aufkomme.

Die anderen halten genau diese Idee für abwegig - "Weihnachtsmarktplörre ist doch kein guter Glühwein", heißt es da. Ein guter Glühwein brauche ein ausgewogenes Verhältnis von Wein- und Gewürzaromen, dürfe nicht zu süß sein und dürfe auch einfach mal anders schmecken als gewohnt. Man sieht: Am Glühwein scheiden sich die Geschmäcker.

Die Top-3-Glühweine aus der Region:

  1. Glühwein von Hagnauer Weinhaus: Dieser Glühwein kommt nicht nur in einer stilvoll schönen Flasche, auf dessen Etikett das winterlich verschneite Hagnau zu sehen ist. (Geschenketipp!) Er schmeckt auch einfach so, wie es von einem soliden Glühwein erwartet werden kann: Fruchtig, aber nicht zu süß, und fein gewürzt. Dazu ist er mit einem satten Rot ausgestattet. Mit 12 Prozent Alkohol enthält der Hagnauer Glühwein etwas mehr Wumms als die meisten anderen Glühweine. Man sollte die Tasse also nicht zu schnell leeren. Ist bei dem leckeren Aroma aber auch nicht nötig. 
  2. Bio-Glühwein von Kunzmann, Dasing (Bayern): Zugegeben, das Wort Region haben wir für diesen Glühwein weit ausgelegt. Aber da der Wein in vielen Supermärkten zu bekommen ist, hat er es in die Auswahl geschafft. Dieser Glühwein ist alles andere als zurückhaltend: Für ein Bioprodukt ist er ungewöhnlich süß, Alkohol und Würze sind zu Beginn schwach ausgeprägt. Wir haben den Glühwein dann standesgemäß mitsamt Orange und ein paar Nelken und Zimt erwärmt - und das Erlebnis roch und schmeckte dermaßen nach Weihnachtsmarkt, dass man geradezu den Schnee unter den Füßen knirschen hörte. Ganz sicher kein Wein für Freunde feinster Geschmackstopologien - aber so bodenständig und vertraut, dass er Platz 2 verdient hat.
  3. Glühhannes von „Vom Fass“ , Waldburg: Der Glühhannes ist geschmacklich eher leicht, nicht zu kräftig, aber weckt nach dem Öffnen der Flasche sofort Erinnerungen an hiesige Weihnachtsmärkte. Eher gewürzlastig als fruchtig kommt er in Nase und Gaumen an, die zartrote Farbe unterstützt sein leichtfüßiges Daherkommen. Was die Aufdringlichkeit angeht ist der Glühhannes - wie auch der Glühfix aus Lindau - das komplette Gegenteil des bayerischen Vertreters in dieser Liste.
    So kann man sich ein bisschen Weihnachtsmarkt-Feeling nach Hause holen.

+++ Sie sind ganz anderer Meinung als unsere Autoren? Schreiben Sie uns unten in den Kommentaren, wer für Sie den besten Glühwein macht, was guten Glühwein überhaupt ausmacht - oder warum Sie ganz anderer Meinung sind. +++

Die besten Glühweine der Region - für unsere Follower auf Instagram

Was uns aufgefallen ist: Unsere Frage nach dem besten Glühwein der Region wurde auf Insta oft angesehen - aber selten beantwortet. Ganz offensichtlich hat Glühwein aus der Region keine eingefleischte Fangemeinde - oder seine Liebhaber sind keine Freunde der distinguierten Unterscheidung von Gut und Schlecht. Das ist schade - weil doch viele Winzer und Weinexperten aus der Region durchaus versuchen, dem etwas verrufenen Getränk zu neuen geschmacklichen Höhen zu verhelfen. Unsere Glühwein-Top-3 aus Insta ist daher auch keine Bestenliste - sondern vielmehr als Empfehlung zu verstehen, mal einen regionalen Glühwein zu kosten.  

  • „Lindauer“ Glühwein

  • „Heißer Stotz“ von „Der Stotz Hof“ (Markdorf)

  • Glühwein von der Allgäu Brennerei

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Inhalte zum Dossier

Persönliche Vorschläge für Sie