An diesen drei Orten gibt es das beste Steak zwischen Alb, Donau und Bodensee

Ein gutes Steak braucht nicht viel. Etwas Salz, Pfeffer und vielleicht ein Salat. (Foto: Gabriel Bock)
Digital-Redakteur

Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten - und noch besser diskutieren. Deshalb gibt es in unserer regionalen Testserie "Schwäbische Sterne" ab sofort einmal pro Woche - immer mittwochs - eine ganz persönlich gefärbte Bestenliste zu Produkten und Angeboten der Region.

Unsere Redakteure und Mitarbeiter verraten darin immer eine persönliche Top-3, vom besten Brezelbäcker über die beste Pizzeria der Region bis zu Rankings der schönsten Wochenmärkte oder Freizeitattraktionen zwischen Bodensee, Alb und Oberschwaben. Wir garantieren: Die Tipps sind immer subjektiv, niemals gekauft und deshalb absolut authentisch - von Menschen, die die Region kennen und lieben.

+++ Hier geht's zu Folge 1: Die besten Seelen der Region +++

+++ Hier geht's zu Folge #2: Die besten Leberkäswecken der Region +++

+++ Hier geht's zu Folge #3: Die besten schwäbischen Plätzchen +++

+++ Hier geht's zu Folge #4: Der beste regionale Glühwein +++ 

+++ Hier geht's zu Folge #5: Das beste Weihnachtsbier +++ 

Wann immer möglich werden die "Schwäbischen Sterne" um Befragungen von unseren Fans auf Instagram zum selben Thema ergänzt - und wir öffnen zu jedem Text die Kommentarfunktion, damit Sie Ihre Meinung zum aktuellen Test verfassen können.

Die drei besten Steaks der Region:

ausgewählt von Gabriel Bock, Digitalredakteur und Steak-Kenner

Darauf kommt es bei guten Steaks an: Das Thema Rindfleisch ist ein unendliches. Zubereitungsmethoden und Techniken gibt es zuhauf. Ob Pfanne, Sous-Vide oder Ofen. Auf den richtigen Garpunkt sollte eigentlich mittlerweile jeder ein Steak bringen können. Deshalb will ich mich da gar nicht aufhalten. Auch über die Cuts will ich mich nicht weiter auslassen, natürlich muss man Filet mit Filet vergleichen und Hanging Tender mit Hanging Tender. Am Ende zählt nur eins: Der Geschmack.

Meiner Erfahrung nach bestimmen bei guten Steaks drei Dinge den Geschmack: Die Rinderrasse, die Haltung des Rindviechs und auch seine Herkunft.

Die Rasse bestimmt den Geschmack entscheidend. Nicht nur das für feine Fettmarmorierung bekannte Wagyu ist dabei eine Option. Auch Galloway und Angus haben einen tollen Geschmack. Die Haltung ist entscheidend, man schmeckt, ob ein Tier genug Bewegung hatte, ob es Stress hatte und auch wie es gefüttert wurde. Die Herkunft ist für mich persönlich wichtig, weil sie den Genuss einfacher macht. Regionales Fleisch von mir bekannten Züchtern genieße ich intensiver und ohne schlechtes Gewissen.

Die Top-3 der Steaks aus unserer Region:

  1. Aberdeen Angus Bodensee, Bodolz:  KfZ-Meister Klaus Koros hat am Bodensee den Hof seiner Eltern zu einer kleinen Mutterkuh-Zucht umgestaltet. Hier wachsen die Tiere sehr langsam und mit Bedacht auf, dürfen lange auf der Weide bleiben und erhalten nur Futter vom eigenen Hof. Statt im Schlachthof sterben die Rinder hier per Weideschuss. Das Ergebnis überzeugt völlig. Ein schönes Aroma, das recht viel typisch-kräftigen Rind-Geschmack in den Mund bringt und vor allem mit einer tollen Kräuter-Note überzeugen kann.

  2. Beefmanufaktur Oberschwaben, Dürmentingen: Zwischen Bussen und Federsee züchtet Familie Hagmann nicht nur zwei herausragende Rinderrassen: Wagyus und Angus-Rinder. Sie kreuzen die beiden Rassen auch. Heraus kommt ein Steak, bei dem die Fettmarmorierung des Wagyu mit dem kräftigen Geschmack des Angus vereint ist. Das Ergebnis ist ein runder und voller Geschmack, der alles vereint, was so ein Rindersteak mitbringen muss. Geschlachtet wird vor Ort in Dürmentingen wo die Tiere auf der Weide stehen.

  3. Bodensee-Wagyu, Ilmensee: In Röhrenbach bei Heiligenberg züchtet Patrick Hecht seit einigen Jahren Wagyu-Rinder, die hier auf den Wiesen zwischen Bodensee und Deggenhauser Tal grasen. Am Ende steht ein Steak in bester Wagyu-Manier. Im Mund erinnert der Geschmack deutlich an Butter, außerdem macht sich die hauseigene Getreidemischung gut bemerkbar. Die Wagyus werden ebenfalls regional geschlachtet, im nahen Überlingen.

+++ Sie sind ganz anderer Meinung als unser Autor? Schreiben Sie uns unten in den Kommentaren, wer für Sie die besten Seelen bäckt - oder warum Sie ganz anderer Meinung sind. +++

Die drei besten Steaks der Region - für unsere Follower auf Instagram

Was uns aufgefallen ist: 59 Mal (Stand 29.11) wurde unser Post mit der Frage nach den besten Steaks der Region kommentiert. Die Anzahl der Antworten war riesig, viele Nutzer haben ihre persönlich besten Metzgereien, wenn das Fleisch gut sein soll. Trotzdem gab es auf Instagram eindeutige Sieger. Am häufigsten genannt wurden: 

  1. Metzgerei Seif, Hauerz: Für viele unserer Leser die absolut erste Wahl 

  2. Metzgerei Sontag, Kißlegg: Metzgermeister Phlip Sontag genießt einen hervorragenden Ruf und schlachtet auch für den Rinderzüchter, den unser Autor auf Platz eins stehen hat.

  3. Die Beefmanufaktur Oberschwaben: Auch da liegen unser Autor und die Leser nahe beieinander.

Das war unser Post zum Voting:

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Inhalte zum Dossier

Persönliche Vorschläge für Sie