An diesen drei Orten gibt's den besten Bergkäse der Region

IMG_20220504_175850_62790b2f81b18.jpg
Digital-Redakteur

Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten - und noch besser diskutieren. Deshalb gibt es in unserer regionalen Testserie "Schwäbische Sterne" ab sofort einmal pro Woche - immer mittwochs - eine ganz persönlich gefärbte Bestenliste zu Produkten und Angeboten der Region. Folge #25 handelt von einem Produkt, das den Gaumen freut und die Seele wärmt: dem besten Bergkäse der Region.

+++ Alle Folgen der Schwäbischen Sterne finden Sie hier [Seelen, Leberkäse, Steak, Glühwein, Weihnachtsbier, Cafés, Pizzerien, Gin, Kässpätzle, Veggie-Burger, Berliner, Kuchen, Sportplatz-Würste, Brezeln, Hofläden, Schokolade, Tierparks, Radtouren, Osterlämmer, Schnäpse, Skateparks] +++

Die drei besten Bergkäse der Region:

ausgewählt und bewertet von Gabriel Bock, Digital-Redakteur und Käseliebhaber.

Das macht einen guten Bergkäse aus: Bergkäse darf in Deutschland relativ viel Käse heißen. Ich selber habe da aber sehr exakte Vorstellungen. Schließlich handelt es sich um meinen erklärten Lieblingskäse. Der zeichnet sich für mich durch seinen würzigen Geschmack aus. Der erinnert mit seinem kräftigen Geschmack an Kräuter, Heu und guten Wein, dazu gesellen sich leichte Pfeffernoten und etwas nussiger Beigeschmack. Je älter der Käse, desto mehr Pfeffer.

Optisch hat er eine dicke gelbliche bis hellbraune Rinde, die den aromatischen Käseteig gut schützt, dazu wenige, maximal erbsengroße Löcher und eine relativ helle Farbe. Junger Bergkäse ist eindeutig fest, lässt aber dennoch zwischen den Fingern zerdrücken, ohne zu bröseln. Ältere Stücke dürfen auch bereits einen Ansatz von Salzkristallen haben und bröseln deutlich.

Ein Bergkäse braucht für mich zwei Eigenschaften, um wirklich exzellent zu werden. Die wichtigste ist, dass die Kühe nur mit Heu und frischem Gras gefüttert werden dürfen. Mais oder Silage sorgen für störende Aromen, die teilweise zu kräftig werden. Nur Heu sorgt für die tollen Aromen im Bergkäse und da gibt es auch keine Kompromisse.

Auch beim zweiten Kriterium gibts eigentlich keine Diskussion: Ein guter Bergkäse kommt aus dem Allgäu. Das hat nicht nur damit zu tun, dass die Wiesen dort offenbar ein exzellentes Futter für Milchkühe abgegeben. Für mich ist das auch eine emotionale Sache. Wenn ich ein Stück Bergkäse esse und die Augen schließe, dann will ich ohne weitere Gedanken an die leichten Hügellandschaften mit viel zu viel Löwenzahn und Kühe denken, die zu monotonem Geläut grasen.

Meine Favoriten kommen daher auch alle aus dem Allgäu:

  1. s´'Käslädele, Kißlegg und Andrazhofen:  Mein hauchdünner Favorit ist der Bergkäse der Bio-Schaukäserei Wiggensbach. Hier entsteht quasi grenzübergreifend ein echtes Meisterwerk. Die meisten der Höfe, die die Käserei beliefern, stehen in Bayern, aber es sind auch Landwirte aus Isny, Leutkirch und Argenbühl beteiligt. Der Bergkäse überzeugt mich in jeder Hinsicht. Er bietet einen tollen Heugeschmack, kräftige Aromen, die nie zu intensiv werden. Zum Glück für Württemberger unterhält die Käserei zwei Läden westlich der Landesgrenze. Die sind definitiv einen Besuch wert.

  2. Käsküche, Isny: Südlich von Isny entsteht mit dem Adelegger ein ganz exzellenter Bergkäse, der dem Wiggensbacher in nichts nachsteht. Auf Platz zwei landet er hier nur, weil ich in diesem Winkel nur sehr selten vorbeikomme. Auch in Isny entsteht ein Käse, der sehr abgerundet schmeckt. Keine Aromen stechen heraus, sondern Heu, Kräuter und leichter Pfeffer bilden gemeinsam eine tolle, einzigartige Kombination.

  3. Allgäuer Emmentalerkäserei, Leupolz: Auf dem dritten Platz landet bei mir der Demeter Heumilch-Käse der Leupolzer-Käserei. Den liebe ich dafür, dass er zum Heu eine kräftige, nussige Note kombiniert. Wie keiner der vorhergehenden zwei begeistert mich dieser Käse, wenn er auf einer überbackenen Seele zum Einsatz kommt. Den Laden direkt an der Molkerei kann ich auch nur empfehlen, ein wahres Käseparadies.

+++ Sie sind ganz anderer Meinung als unser Autor? Schreiben Sie uns unten in den Kommentaren, welcher Käse seine Favoriten aussticht oder warum es sehr wohl exzellenten Bergkäse gibt, der nicht aus dem Allgäu kommt– oder warum Sie ganz anderer Meinung sind. +++

Die besten Bergkäse der Region – für unsere Follower auf Instagram

Auch auf dem Instagram-Kanal von Schwäbische.de haben wir nach dem besten Bergkäse in der Region gefragt. Unsere Follower haben viele verschiedene Käseläden, Sennereien und Molkereien in der Region genannt. Mehrfach genannt wurde dabei zwei Käsereien:

  1. Platz: Die Käserei Vogler in Bad Wurzach
  2. Platz: Allgäuer Emmentalerkäserei in Leupolz

Welche weiteren Käseläden  von unseren Followern genannt wurden, können Sie in den Kommentaren unter dem Votingpost nachlesen:

Was ist „Schwäbische Sterne“?

Unsere Redakteure und Mitarbeiter verraten in der Rubrik "Schwäbische Sterne" jeden Mittwoch "die drei Besten der Region", vom besten Gin über die beste Pizzeria der Region bis zu Rankings der schönsten Wochenmärkte oder Freizeitattraktionen zwischen Bodensee, Alb und Oberschwaben. Wir garantieren: Die Tipps sind immer subjektiv, niemals gekauft und deshalb absolut authentisch - von Menschen, die die Region und das jeweilige Thema kennen und lieben.

Wann immer möglich werden die "Schwäbischen Sterne" um Befragungen von unseren Fans auf Instagram zum selben Thema ergänzt - und wir öffnen zu jedem Text die Kommentarfunktion, damit Sie Ihre Meinung zum aktuellen Test verfassen können.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Inhalte zum Dossier

Persönliche Vorschläge für Sie