Schumacher und Vogler leisten sich zu viele Fehler

Lesedauer: 3 Min
Schwäbische Zeitung

Die vierte Station der nationalen Biathlon-Nachwuchsserie Deutschlandpokal ist Altenberg gewesen. Auf dem Programm standen ein Massenstartrennen und ein Verfolgungswettkampf.

Zwei der 190 Sportler kamen aus Gosheim. Julia Vogler war in der Jugendklasse 17 am Start, Marvin Schumacher startete bei den Junioren. Beide kamen mit dem teils sehr starken Wind nicht zurecht. Zu viele Strafrunden waren die Folge.

Im Massenstart über acht Kilometer erreichte Julia Vogler Platz 19. Mit zehn Schießfehlern (3/3/3/1) konnte sie ihr gutes Ergebnis am Notschrei (5. Platz) nicht bestätigen. Der Tagessieg ging an Maja Suttkus aus Clausthal-Zellerfeld, die vor Anna Laube (Oberhof) und Aenne Gerlach (Luisenthal) ins Ziel kam. Im Juniorenbereich über 12,5 Kilometer begann das Rennen für Marvin Schumacher schlecht. In den ersten zwei Schießeinlagen verfehlte er bereits sieben Scheiben und verlor den Anschluss an die Top-Platzierungen. Mit zwölf Schießfehlern kam er auf Rang 15. Das Rennen gewann Christopher Niggemann (Willingen) vor Sven Lohschmidt (Willingen) und Simon Groß (Ruhpolding).

Im Verfolgungswettkampf über acht Kilometer konnte sich Julia Vogler leicht verbessern. Mit acht Schießfehlern (1/2/3/2) kam sie als 16. ins Ziel und erreicht die 15. Tageszeit. Der Sieg ging abermals an Maja Suttkus (Clausthal-Zellerfeld), die vor Johanna Puff (Bayrischzell) und Anna Laube (Oberhof) ins Ziel kam. Marvin Schumacher ging, aufgrund des Vortags, bereits mit erheblichem Zeitrückstand ins Rennen. Trotz ansprechender Laufleistung verhinderten zehn Schießfehler (3/2/2/3) eine deutliche Steigerung nach vorne. Er erreichte Platz 15 und die elftbeste Tageszeit. Das Rennen gewann Simon Groß (Ruhpolding) vor Sven Lohschmidt (Willingen) und Robin Wunderle (Todtnau).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen