Schulen und Vereine erscheinen künftig schneller auf Schwäbische.de und in der Zeitung

Die Storybox soll die Pressearbeit von Schulen und Vereinen künftig erleichtern. (Foto: ij)
IPF- UND JAGST-ZEITUNG
Aalener Nachrichten

Am Bodensee sowie in den Landkreisen Ravensburg, Sigmaringen und Tuttlingen hat die Schwäbische Zeitung die sogenannte Storybox bereits eingeführt. Viele Vertreter von Schulen, Kindergärten und Vereinen arbeiten damit und freuen sich über diesen Weg, weil er ihre Pressearbeit erleichtert. Jetzt kommt die Schwäbische Storybox auch in die Landkreise Biberach, Alb-Donau und Ostalb.

Eigene Berichte von Schulen, Kindergärten, Kirchengemeinden, Vereinen und Initiativen schneller, passgenau, kostenlos und zuverlässig auf Schwäbische.de und in der gedruckten Zeitung veröffentlichen – das ist Ziel eines neuen Werkzeugs, das ab sofort zur Verfügung steht: die Schwäbische Storybox.

Das internetbasierte Programm stellt sicher, dass Texte und Fotos schneller in der Zeitung und im Web erscheinen. In vier virtuellen Veranstaltungen werden Redakteure die „Storybox“ und ihre kinderleichte Bedienung vorstellen.

Presseinfos künftig via Storybox

Pressesprecher von Schulen, Schriftführer von Vereinen und weiteren Gruppen senden Presseinformationen und Bilder bisher per E-Mail an ihre Lokalredaktionen der „Aalener Nachrichten/Ipf- und Jagst-Zeitung“. Ihre Beiträge werden künftig auf Heimatseiten in der gedruckten Zeitung und in der Rubrik „Meine Heimat“ auf Schwäbische.de zusammen.

Aber bisher kann es gerade in Zeiten, in denen viele Vereine gleichzeitig Hauptversammlungen, Sommerfeste oder Weihnachtfeiern veranstalten und darüber berichten wollen, schon mal mehrere Tage dauern, bis ein Artikel den Weg ins Internet und in die Zeitung findet.

Deshalb ersetzt die Redaktion die E-Mail durch das neue Werkzeug: Die Storybox hilft dabei, die Erstellung und Bearbeitung der Inhalte für die Verfasser und die Redaktion professioneller und effizienter zu machen. Sie verringert zunächst die Zahl der Verarbeitungsschritte, die bisher notwendig waren, um Textdokumente und Bilddateien in der Zeitung zu drucken und im Internet zu veröffentlichen.

Alle Fragen werden beantwortet

In die Storybox können Pressevertreter oder Schriftführer Texte und Bilder so eingeben, dass die Redaktion sie nahezu ohne Zeitverzug verarbeiten kann.

Dabei gilt das Versprechen, dass das neue Programm auch für solche Menschen einfach zu bedienen ist, die wenig Erfahrung mit dem Internet haben. Das bestätigen einige hundert Nutzer, die seit Anfang Oktober mit der Storybox arbeiten.

Pressesprecher der Schulen, Kindergärten und Vereine aus den Landkreisen Biberach, Alb-Donau-Kreis und Ostalbkreis können sich nun selbst davon überzeugen. An vier Abenden werden Redakteure der „Schwäbischen Zeitung“ das neue Programm ausführlich erklären und Fragen zur Heimatseite beantworten.

Die Termine

Alle Termine finden virtuell statt, sodass sich Vertreter von Vereinen, Schulen, Kindergärten und andere, die Berichte für die Heimatseiten einsenden wollen, einwählen können, wann es ihnen am besten passt. Eine Anmeldung ist nicht nötig.

Die Termine sind am

  • Montag, 17. Januar
  • Mittwoch, 19. Januar
  • Dienstag, 25. Januar
  • Donnerstag, 27. Januar - Der Beginn ist jeweils um 19 Uhr.

Um sich in die Online-Schulung einzuwählen, verwenden Sie bitte diesen Link: www.schwäbische.de/startestorybox - oder klicken Sie hier.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie