Schnee und Glatteis statt Frühling

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Schnee, Gewitter, Sturmböen: Der Frühling kommt in Deutschland noch nicht in Schwung. Für die Meoteorologen ist das aber nicht ungewöhnlich. Wie Thomas Ruppert vom Deutschen Wetterdienst sagte, gehöre das zum Wetter-Repertoire dazu. Am Morgen mussten Autofahrer in weiten Teilen Deutschlands mit Schneeregen-, Schnee- oder Graupelschauern und mit vereisten Scheiben kämpfen. Es gab zahlreiche Unfälle. In Nordrhein-Westfalen wurde ein Mensch getötet. In Oberstdorf in Bayern wurden 22 Zentimeter Neuschnee gemessen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen