Schalke-Pleite beschert FCB und Bremen mehr Geld

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Das Scheitern von Schalke 04 in der Champions-League-Qualifikation beschert Bayern München und Werder Bremen erheblich höhere Einnahmen in der Fußball-„Königsklasse“.

Die Gelder aus dem Markt-Pool der UEFA in Höhe von rund 37,2 Millionen Euro müssen nach dem Schalker Aus gegen Atletico Madrid nur durch zwei Clubs geteilt werden. Der FC Bayern hat als Meister 10,2 Millionen Euro sicher, Bremen 8,4 Millionen. Bei einem Schalker Einzug in die Gruppenphase wären es jeweils knapp zwei Millionen Euro weniger gewesen. Inklusive Startgeld kassieren die Bayern schon jetzt UEFA-Prämien von knapp 16 Millionen Euro, Bremen kommt auf 13,8 Millionen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen