Schäuble im Streit um Guantánamo-Häftlinge kompromissbereit

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble gibt sich im Streit um die mögliche Aufnahme von Guantánamo-Häftlingen kompromissbereit. Wenn es Einzelne gebe, die aus nachvollziehbaren Gründen nicht in Amerika bleiben könnten, werde man darüber reden können, sagte Schäuble in der ARD. Auch Außenminister Frank-Walter Steinmeier gibt sich versöhnlich. Es gehe ganz gewiss nicht darum, Terroristen nach Deutschland zu holen, sagte er im ZDF. Die Zukunft der Guantánamo-Häftlinge ist heute auch Thema der EU-Außenminister.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen