Sarkozy erwartet weitreichende Absprachen

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy erwartet vom G20-Vorbereitungstreffen in Berlin weitreichende Absprachen über den gemeinsamen Kampf gegen die Wirtschaftskrise. Faule Kompromisse werde es mit ihm nicht geben, sagte der Staatschef am Vortag des Treffens in Paris.

„Ich werde nicht bei irgendetwas mitmachen, das keine ehrgeizige Antwort auf diese äußerst schwere Krise ist.“ Die Situation erzwinge es, die Finanzmärkte zu erneuern und zu regulieren.

Sarkozy verteidigte zudem erneut die Staatshilfen für die französische Autoindustrie. Europa sei nicht fähig gewesen, ein gemeinsames Programm auf die Beine zu stellen. Deswegen habe er ein nationales Programm auflegen müssen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen