Samira Weiss siegt auf „Inline-Streif“

Lesedauer: 5 Min
Schwungvoll durch den Stangenwald: Alessandra Veit von der TG Tuttlingen legte sich in Degmarn mächtig ins Zeug, kam im Baden-Wü
Schwungvoll durch den Stangenwald: Alessandra Veit von der TG Tuttlingen legte sich in Degmarn mächtig ins Zeug, kam im Baden-Württemberg-Cup und dem Weltcup jeweils auf Platz sieben. (Foto: Fotos: TG Tuttlingen)
Schwäbische Zeitung

Das Hahnenkammrennen auf der Streif in Kitzbühel ist legendär und weit über den alpinen Skisport bekannt. Den gleichen Ruf hat Degmarn bei Heilbronn. Im Kitzbühel der Inline Alpin Welt gingen nun auch 20 Fahrer des SC Wurmlingen und der TG Tuttlingen an den Start. Sie nahmen am dritten Rennen des Baden-Württemberg-Cups und des Weltcups teil.

Nicht nur die Rennstrecke, die längste der ganzen Saison, sondern auch die mit knapp drei Metern höchste Startrampe und das größte Starterfeld der gesamten Szene machen den Ruf der „Streif der Inlinefahrer“ aus. Mehr als 210 Rennfahrer aus neun Ländern, darunter auch japanische Starter, sorgten für die schwerste Konkurrenz der gesamten Saison.

In der U 10 überzeugte erneut die Wurmlingerin Samira Weiss. In den beiden Durchgängen des zum Baden-Württemberg-Cup zählenden Auftaktrennens fuhr sie am Samstag Bestzeit und sicherte sich bei den Schülerinnen unter zehn Jahren jeweils Platz eins. Ebenso sicher beherrschte der Tuttlinger Manuel Wlcek seine Klasse der Junioren unter 21 Jahren und gewann ebenfalls den ersten Platz. Den dritten Platz erkämpfte sich Roland Keller (TG Tuttlingen) in der Klasse unter 14 Jahren.

Noch spannender war es bei den Juniorinnen. In der Klasse unter 16 Jahren fuhr Aurora Hofer im zweiten Durchlauf noch an ihrer Tuttlinger Teamkollegin Hannah Merk vorbei auf Platz drei. Das gleiche Ergebnis erreichte auch TG-Starterin Elea Börsig, die mit der zweitbesten Laufzeit noch auf den dritten Platz bei den Juniorinnen unter 21 Jahren vorfahren konnte.

Das Abschneiden beim Baden-Württemberg-Cup gab den Startern aus Wurmlingen und Tuttlingen Hoffnung für den Weltcup am Sonntag. Bei erneut schönem Sommerwetter und strahlendem Sonnenschein ging es nach den zwei Rennen in Tschechien (wir berichteten) zum dritten Mal um Weltcup-Punkte. Bei den Damen war es dabei so spannend wie selten zuvor. Im ersten Durchgang gab es nur minimale Abstände zwischen den Führenden.

Deshalb lieferten sich die Damen im zweiten Durchlauf ein ganz enges Duell. Die anfangs führende Ex-Weltmeisterin Ann-Krystina Wanzke fiel vom ersten Platz sogar noch auf den achten Platz zurück. Die in diesem Jahr neu in die Nationalmannschaft berufene Tuttlingerin Alessandra Veit machte es anders. Durch einen fulminanten zweiten Lauf mit Tagesbestzeit konnte sie sich noch um drei Plätze nach vorne vorfahren. Sie wurde Siebte in der Gesamtwertung. Elea Börsig schaffte mit Platz neun ebenfalls eine Platzierung unter den Top Ten.

Bei den Herren gab es im Finallauf keine dramatischen Veränderungen mehr. Moritz Doms von der TG Tuttlingen hat seine hervorragenden Ergebnisse der ersten Weltcuprennen mit Position sechs in Degmarn erneut bestätigen können und war damit in jedem Rennen bis dato unter den ersten zehn im Weltcup.

Drittes Rennen Baden-Württemberg-Cup

U 10 weiblich: 1. Samira Weiss (SC Wurmlingen), 4. Verena Keller, 5. Leona Amanatidis. U 10 männlich: 4. Celian Mollard. U 12 weiblich: 5. Alisa Amanatidis. U 12 männlich: 10. Jakob Heilemann. U 14 weiblich: 16. Karin Keller. U 18 weiblich: 3. Aurora Hofer, 4. Hannah Merk, 8. Luisa Zeh. U 21 weiblich: 3. Elea Börsig, 5. Lisa Schmid, 6. Luisa Merk. Damen: 7. Alessandra Veit, 11. Mira Börsig. U 14 männlich: 3. Roland Keller, 5. Tim Heilemann, 6. Max Heilemann, 10. Alois Mollard. U 16 männlich: 5. Dominik Wlcek. U 21 männlich: 1. Manuel Wlcek (alle TG Tuttlingen). Herren: 9. Moritz Doms (TG Tuttlingen).

Drittes Rennen Weltcup

Damen: 1. Mona Sing (SV Winnenden), 2. Claudia Wittmann (FC Chammünster), 3. Marina Seitz (DAV Neu-Ulm), 7. Alessandra Veit, 9. Elea Börsig, 11. Lisa Schmid, 17. Aurora Hofer, 22. Sina Martin, 25. Luisa Merk, 34. Mira Börsig, 36. Hannah Merk (alle TG Tuttlingen). Herren: 1. Sven Ortel (SV DJK Adlkofen), 2. Marco Walz (TSV Steinenbronn), 3. Miks Zvejnieks (Lettland), 6. Moritz Doms, 14. Manuel Wlcek, 33. Dominik Wlcek, 39. Roland Keller (alle TG Tuttlingen).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen