Ryder Cup-Kapitän: Olazábal oder Montgomerie?

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der Schotte Colin Montgomerie und der Spanier José Maria Olazábal sind die ersten Anwärter auf das Amt als Ryder Cup-Kapitän 2010 in Wales gegen Titelverteidiger Amerika.

Am 26. Januar will die europäische Professional Golf Association (PGA) die Wahl bekanntgeben, teilte die Dachorganisation mit. Der achtmalige Ryder Cup-Spieler Montgomerie galt bisher als erster Kandidat für das Heimspiel 2014 im schottischen Gleneagles. Olazábal meldete sich bei der Katar Open zu Wort und ließ über seinen Manager Sergio Gomez erklären, dass er die Rolle akzeptieren würde, wenn sie ihm angeboten werden würde. Der Iberer hat sieben Mal im Team Europa gestanden, war 2008 schon Vizekapitän und wollte sich ursprünglich als Spieler für 2010 qualifizieren.

„Es wäre eine Ehre für mich, ausgewählt zu werden, aber bis jetzt ist mir die Kapitänsrolle noch nicht angeboten worden“, hatte zuvor Montgomerie in einem Gespräch mit der englischen Zeitung „The Times“ gesagt. Europa hatte den jüngsten Vergleich im September 2008 unter dem Engländer Nick Faldo in USA mit 11,5:16,6 überraschend hoch verloren. Dabei war Montgomerie nicht berücksichtigt worden, obwohl er wie Bernhard Langer zu den gewinnreichsten Ryder Cup-Spielern zählt und zuletzt 2004 unter Kapitän Langer wie 2006 unter dem Waliser Ian Woosnam am jeweiligen 18,5:9,5-Rekordsieg beteiligt gewesen war.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen