Russische Opposition protestiert gegen Anti-Krisen-Politik des Kreml

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Im Fernen Osten Russlands sind tausende Menschen gegen die Anti-Krisen-Politik des Kremls auf die Straße gegangen. Die Proteste bildeten den Auftakt zu landesweiten Demonstrationen und Kundgebungen. In den Städten Wladiwostok und Chabarowsk beteiligten sich insgesamt etwa 5000 Menschen, wie der Radiosender „Echo Moskwy“ berichtete. In den östlichen Regionen protestieren die Menschen vor allem gegen die erhöhten Einfuhrzölle für Importautos, mit denen die marode russische Autoindustrie geschützt werden soll.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen