Rummenigge: Podolski-Verkauf kein Thema

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Auch nach der Ankündigung von Lukas Podolski, sich bis zum Winter Gedanken über seine Zukunft beim FC Bayern München machen zu wollen, kommt ein Verkauf des Fußball-Nationalstürmers für Karl-Heinz Rummenigge derzeit nicht in Frage.

„Wir befassen uns im Moment nicht mit diesem Thema. Er hat einen Vertrag bis zum 30. Juni 2010“, sagte der Vorstandschef, einen Tag vor dem Champions-League-Spiel des FC Bayern beim AC Florenz. Ohnehin sei auf den FC Bayern bislang niemand zugekommen.

Nach dem 3:1-Sieg gegen Arminia Bielefeld, zu dem Podolski ein Tor und eine Vorlage beigesteuert hatte, hatte der Stürmer gesagt, dass er die weitere Entwicklung abwarten wolle und damit einen Wechsel nicht ausgeschlossen. „Es ist immer gut, wenn man sich Gedanken macht“, sagte Rummenigge und forderte vom früheren Kölner nur eins: „Gut spielen und Tore schießen. Es gibt keine andere Antwort.“ Dass der gegen die Westfalen erst nach der Pause eingewechselte Podolski nicht genügend Einsatzchancen bekomme, sieht der Vorstandschef nicht. „Er hat ja die Möglichkeit. Eine Halbzeit ist besser als nichts.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen