RRMV Friedrichshafen setzt sich bei Online-Abstimmung durch

Lesedauer: 2 Min

Freuen sich über die Auszeichnung: die Kunstradfahrerinnen des RRMV (links, VfB-Präsident Wunibald Wösle.
Freuen sich über die Auszeichnung: die Kunstradfahrerinnen des RRMV (links, VfB-Präsident Wunibald Wösle. (Foto: gkr)
Schwäbische Zeitung

Tolle Auftritte hat es beim Wettbewerbe „Beste Pausenunterhaltung“ gegeben. Von dem ZF Camp mit einem selbsteinstudierten Tanz, vom Graf Zeppelin Gymnasium mit ihren Rhönrädern, vom Turn- und Sportverein Meersburg mit einem Ausschnitt aus ihrem Cats Musical, von den Cheerleader der Jungen- und Mädchenrealschule St. Elisabeth, vom Rad-, Roll- und Motorsportverein mit ihren Einrädern und von den Schülern der Tannenhag Schule mit dem „Cup Song“. Beim Wettbewerb „Beste Pausenunterhaltung“ konnten sich die Mädchen vom RRMV Friedrichshafen mit ihrem Können auf dem Einrad knapp vor den Cheerleadern der Jungen- und Mädchenrealschule St. Elisabeth den Sieg sichern. Die Mädchen setzen sich bei der Onlineabstimmung gegen alle fünf Mitstreiter durch und haben somit einen Wunsch frei, den die Schwäbische Zeitung in Kooperation mit der VfB Friedrichshafen Volleyball GmbH den Mädchen gerne erfüllt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen