Roter Fleck auf schmerzender Brust: Milchstau möglich

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Ein roter Fleck auf einer schmerzenden Brust deutet auf einen Milchstau hin. Dann legen Mütter ihr Kind beim Stillen am besten so an, dass der Unterkiefer in Richtung der schmerzenden Stelle zeigt.

Das rät Lisa Fehrenbach, Beauftragte für Stillen und Ernährung beim Deutschen Hebammenverband in Karlsruhe. So wird dieser Teil der Brust besonders gut entleert. Ein Milchstau entsteht, wenn Milchdrüsen nicht leergetrunken werden. Neben den Schmerzen in der Brust leiden Frauen dann meist an Fieber und Grippesymptomen wie Gliederschmerzen. Gegen die Schmerzen in der Brust helfe vor dem Stillen ein warmer Waschlappen und danach ein Quark-Umschlag. Kommt es aber zu einer Entzündung, müsse ein Antibiotikum genommen werden, das mit dem Stillen vereinbar ist.    

Weitere Informationen: www.hebammenverband.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen