Rinspeed-Studie E2 variiert PS-Zahl

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Eine variable Motorleistung ist der Clou der Studie E2, die das Unternehmen Rinspeed beim Genfer Autosalon (5. bis 15. März) zeigt. Das Konzeptfahrzeug auf Basis des Fiat 500 Abarth verfügt über zwei „Energie-Level“.

Je nach Anforderung des Fahrers - etwa im Stadtverkehr oder auf der Autobahn - leistet es 44 kW/60 PS oder 118 kW/160 PS. Entsprechend verändert sich auch der Verbrauch von rund vier auf etwa sieben Liter (CO2-Ausstoß: 95 und 166 g/km). Zwischen den zwei „Energie-Level“ kann der Fahrer per Knopfdruck im Cockpit hin und her schalten. Die elektronische Motorsteuerung wird entsprechend angepasst.

Das Konzept sei eine Antwort auf die Veränderungen des Marktes und der sozial-politischen Wahrnehmungen über die Tuning-Branche, teilt die Schweizer Design-Schmiede in Zumikon mit. Wie die gesamte Autoindustrie müssten sich auch die Tuner auf neue Rahmenbedingungen einstellen: Es sei heute ein intelligenter Umgang mit Ressourcen gefordert. Anders als beim Öko-Tuning bräuchten Autofahrer mit dem Rinspeed-Konzept aber nicht auf Leistung und Fahrspaß verzichten - sie können beides vielmehr auf Wunsch dazuschalten.

Genfer Autosalon: www.salon-auto.ch/de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen