Richtiger Umgang mit dem Pedelec

 Aktive Verkehrssicherheitsarbeit auf der Sommer-IBO-Messe, der Landesgartenschau in Überlingen und dem Pedelec-Fahrsicherheitst
Aktive Verkehrssicherheitsarbeit auf der Sommer-IBO-Messe, der Landesgartenschau in Überlingen und dem Pedelec-Fahrsicherheitstraining in der Jugendverkehrsschule Friedrichshafen. (Foto: Verkehrswacht)
Schwäbische Zeitung

„Auch Pedelec-Fahren muss gelernt sein“ - Das haben sich die Mitglieder der Verkehrswacht Bodenseekreis auf die Fahne geschrieben. Und haben darf vier Tage am gemeinsamen Messestand mit der Polizei auf der Sommer-IBO, zwei Tage beim Landkreispavillon auf der Landesgartenschau in Überlingen mit dem Landratsamt Bodenseekreis und bei mehreren Pedelec-Fahrsicherheitstrainings in Kooperation mit dem Polizeipräsidium Ravensburg und weiteren Partnern in der Jugendverkehrsschule in Friedrichshafen aufmerksam gemacht.

Aufgrund der Unfallzahlen und der Tatsache, dass sich sehr viele Fahrrad-/Pedelec-Unfälle selbstverschuldet und ohne Fremdbeteiligung ereignen, wie es in der Pressemitteilung heißt, sei es bei diesen Aktionen darum gegangen, die Besucher über Regeln, Rücksicht, Reaktionsfähigkeit, vorausschauendes Fahren, angepasste Geschwindigkeit, sicheres Abbiegen, Ablenkung und sicheres Beherrschen des Fahrrads/Pedelecs zu informieren. Dies sei unter anderem durch eine Fahrt auf dem Pedelec-Fahrsimulator mit entsprechenden Informationen praktisch umgesetzt worden.

Aufklärung über die Schutzfunktion des Fahrradhelms und Einstellung zum richtigen Sitz - ganz aktuell wurde ein aufblasbarer Fahrradhelm der Marke „Hövding“ mit Notrufsystem präsentiert - sowie die Erinnerung an eine Vorbildfunktion von erwachsenen Radfahrern rundeten das Aktions- und Informationsangebot ab.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen