Rentenversicherer warnen vor falschen Anrufern

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Deutsche Rentenversicherung Berlin-Brandenburg warnt vor Anrufen, bei denen Versicherte am Telefon persönliche Daten preisgeben und Gebühren zahlen sollen.

In jüngster Zeit hätten Anrufer bei Versicherten behauptet, aufgrund von Computerabstürzen sei es zu Datenverlusten gekommen. Versicherte wurden daraufhin gebeten, ihre Daten zu übergeben. Dabei wurde gegen eine Bearbeitungsgebühr versprochen, die verloren gegangenen Daten würden wiederhergestellt. Außerdem würde der Rentenanspruch deutlich verbessert. Andere Anrufer versprachen den Versicherten, dass gegen eine einmalige Gebühr ihre Rentenangelegenheiten für sie erledigt würden.

Der Rentenversicherer weist darauf hin, dass es sich bei solchen Anrufern nicht um Mitarbeiter oder von ihm beauftragte Personen handelt. Die Deutsche Rentenversicherung rufe ihre Versicherten nicht unaufgefordert an, um Termine zu vereinbaren. Außerdem berate die Deutsche Rentenversicherung kostenlos.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen