Renten steigen im Westen um 2,41 Prozent, im Osten um 3,38 Prozent

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Renten steigen deutlich: Zum 1. Juli gibt es eine Anhebung im Westen um 2,41 Prozent, im Osten um 3,38 Prozent. Das gab Bundesarbeitsminister Olaf Scholz in Berlin bekannt. Es sind die höchsten Rentenanhebungen seit dem Jahr 2002. Im vergangenen Jahr hatte es für die rund 20 Millionen Rentner eine Erhöhung um einheitlich 1,1 Prozent gegeben.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen