Renate Benne erhält Staatsmedaille

Lesedauer: 3 Min
Übergabe der Staatsmedaille (v.l.): Minister Peter Hauk, MdL, mit Renate Benne und LandFrauenpräsidentin Juliane Vees.
Übergabe der Staatsmedaille (v.l.): Minister Peter Hauk, MdL, mit Renate Benne und LandFrauenpräsidentin Juliane Vees. (Foto: pm LandFrauenverband)
Schwäbische Zeitung

Frittlingen (pm/sz) - Renate Benne aus Frittlingen ist Bäuerin, Landfrau und nun auch Trägerin der Staatsmedaille in Gold. Beim 100. Landwirtschaftlichen Hauptfest hat ihr Minister Peter Hauk MdL diese Auszeichnung verliehen.

Mit der Staatsmedaille in Gold zeichnet das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg ehrenamtlich engagierte Bürgerinnen und Bürger für ihre Verdienste um den Ländlichen Raum sowie die Land- und Ernährungswirtschaft aus.

Juliane Vees, Präsidentin der Landfrauen Württemberg-Hohenzollern, hatte die Ehrung angeregt: „Der Ländliche Raum braucht Menschen wie Renate Benne“, so ihre Begründung. „Mit großem Engagement und bewundernswerter Kreativität hat sie zahlreiche Projekte auf den Weg gebracht, die die Landwirtschaft wieder mehr in die Mitte der Gesellschaft rücken und Berührungsängste und Vorbehalte abbauen. Auch ihr beispielloser Einsatz für die Landfrauen aus Württemberg-Hohenzollern wird hiermit auf einzigartige Weise gewürdigt.“

Vielfältig engagiert

Angesprochen auf ihr ehrenamtliches Engagement, zitierte Renate Benne einmal Theodore Roosevelt: „Tu was du kannst, mit dem, was du hast, und dort, wo du bist.“ Als unermüdliche Botschafterin trägt Renate Benne nachhaltig zur Stärkung des ländlichen Raums bei, sei es als ehemalige Kreisvorsitzende der Kreislandfrauen Tuttlingen, als ehemaliges Mitglied der Leader-Gruppe Südwest-Alb, als Mitinitiatorin des Arbeitskreises Öffentlichkeitsarbeit Landwirtschaft im Kreis Tuttlingen oder aktuell als Vizepräsidentin bei den Landfrauen Württemberg.

Auch Minister Hauk fand lobende Worte. „Bürgerschaftliches Engagement und ehrenamtliche Tätigkeiten sind wichtige Säulen einer aktiven Gesellschaft. Es ist eine vornehme Aufgabe des Landwirtschaftsministers, Persönlichkeiten auszuzeichnen, die sich um die Land- und Forstwirtschaft, den Ländlichen Raum und die Kulturlandschaft in besonderer Weise verdient gemacht haben. Mit dem Ehrungsabend auf dem Landwirtschaftlichen Hauptfest knüpfen wir an eine lange und sehr schöne Tradition an“, sagte Hauk anlässlich des Ehrungsabends. Insgesamt wurde an 24 Persönlichkeiten die Staatsmedaille in Gold verliehen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen