Reit- und Fahrverein blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück

Lesedauer: 5 Min
 Die Jugend des Reit-und Fahrvereins Bingen-Hitzkofen wird von den beiden Jugendwarten Katja Pfäffle und Jutta Strobel geführt.
Die Jugend des Reit-und Fahrvereins Bingen-Hitzkofen wird von den beiden Jugendwarten Katja Pfäffle und Jutta Strobel geführt. (Foto: Manuela Steiert)

Zur Hauptversammlung des Reit- und Fahrvereins Bingen-Hitzkofen im Gasthaus Löwen in Wilfingen konnte Ralf Multrus, erster Vorsitzender des Vereins, seine Vorstandsmitglieder vollzählig willkommen heißen. Mit einer ausführlichen Themenliste starteten die Anwesenden in die Hauptversammlung – doch zunächst wurde den verstorbenen Mitgliedern mit einer Schweigeminute gedacht. Schriftführerin Patricia Werner führte in ihrem Jahresbericht alle wichtigen Ereignisse des Vereines auf. Unter anderem fanden im vergangenen Jahr zwei Vereinsinterne Wettkämpfe – zusammen mit der Spitalmühle Pfullendorf – statt.

Auch die Pferdesegnung beim Eulogiusritt in Bingen und die Teilnahme in Aftholderberg waren bedeutende Anlässe, die viele Besucher angezogen haben. Das Kinderferienprogramm und das Sommerfest des Vereins waren nur einige der vielen Aktivitäten, die der Verein im vergangenen Jahr außerdem verbuchen konnte.

Preis nach Bingen geholt

Auch beim Mannschaftsspringen in Herbertingen waren Mitglieder des Reitvereins vertreten. Der Fanclub, der die Reiter begleitete, konnte dabei erneut die „Weltclubflasche“ als Preis mit nach Hause nehmen. Außerdem veranstaltete der Verein wie in jedem Jahr einen „jagdlichen Ausritt“ mit 15 Hindernissen.

Der Jugendbericht wurde von Katja Pfäffle ausgeführt, die zusammen mit Jutta Strobel als Jugendwarte im Amt erneut bestätigt worden sind. Im Rückblick bedankte sich Katja Pfäffle bei Uschi Ott und Verena Knaus, die in den Jahren zuvor das Amt inne hatten und gleich zu Beginn des vergangenen Jahres einen Bowling-Abend und einen Ausflug in den Europapark organisierten. Mit der neuen Besetzung von Katja Pfäffle und Jutta Strobel, wurde im April die erste Jugendsitzung abgehalten und den Fahrplan für das gesamte Jahr besprochen.

Dabei kam es zu der Aktion „Stangenstreichen“ mit den Parcours-Warten Manfred Balzer und Chrissi Bodenburg. In diesem Rahmen wurden Stangen gebürstet, geschliffen, abgeklebt und bemalt. Es wurde dabei sogar ein neues Hindernis kreiert.Die Teilnahme der Reiterjugend beim Eulogiusritt fand dann ihren Schwerpunkt bei der Fahnenabordnung. Die Organisation des Kinderferienprogramms wurde vor allem von der Reiterjugend begleitet. Ein Ausflug in den Aktivstatt „Aichbühl“, ein Ausritt der Reiterjugend oder die Teilnahme am Weihnachtsmarkt auf der Ruine Hornstein mit Ponyreiten waren weitere Aktionen der Reiterjugend.

Der Teilnahme am Weihnachtsmarkt ging die Herstellung von 66 Kilogramm Weihnachtsgebäck voraus, welches auf der Ruine reißenden Absatz fand. Die Mühe hat sich gelohnt, denn der Hüttenaufenthalt 2019 ist dadurch gesichert. Ein weiterer wichtiger Punkt der Tagesordnung war der Kassenbericht, den Tanja Lang erläuterte. Die Rechnungsprüfer Susanne Hahn und Claudia Riedinger bestätigten den Bericht und nahmen die Kasse ab. Danach konnte der Vorstand unter der Leitung von Immo Garn entlastet werden. Im Anschluss daran bedankte sich Ralf Multrus bei seinen Vorstandsmitgliedern und erläuterte wichtige Punkte der Satzungsänderung, die im Anschluss von der Versammlung angenommen wurde. Martina Spiller und Anja Schönweiler wurden für 25 Jahre Mitgliedschaft im Verein geehrt. Zum Schluss machte Multrus auf die anstehenden Termine aufmerksam. Er hob ganz besonders die Pferdesegnung beim Eulogiusritt hervor, die am Sonntag, 2. Juni, in Bingen stattfinden wird.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen