Reisedurchfall: Neue Broschüre klärt auf

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Reisedurchfälle lassen sich oft durch eine richtige Gesundheitsvorsorge vermeiden. Einfache hygienische Maßnahmen wie regelmäßiges Händewaschen können schon viel Leid verhindern.

Eine neue Broschüre des Centrums für Reisemedizin (CRM) in Düsseldorf soll Reisende deshalb über die Ursachen, Verbreitungsgebiete und Vorsorgemöglichkeiten informieren. Reisedurchfall ist nach Angaben des CRM meist durch ungewohnte Ernährung und den Stress durch Anreise und Klimawechsel bedingt. Je nach Reiseziel und Reiseart seien 10 bis 90 Prozent aller Reisenden betroffen. Besonders hoch sei das Risiko in Schwellen- und Entwicklungsländern, auf naturnahen Abenteuer- und Trekkingreisen sowie bei Gruppenreisen.

Die wichtigste Grundregel bei Reisedurchfällen ist laut der Broschüre, den starken Verlust von Flüssigkeit und Mineralstoffen durch ausreichendes Trinken auszugleichen. Am besten geeignet seien sogenannte orale Rehydrationslösungen aus Wasser, Zucker und Salz. Besonders für kleine Kinder, Schwangere, ältere Menschen und chronisch Kranke könnte der Flüssigkeitsverlust sonst innerhalb von Stunden einen Kreislaufkollaps oder ein Nierenversagen verursachen.

Die Broschüre lässt sich von der Internetseite crm.de/durchfall herunterladen. Zudem kann sie per Post mit einem adressierten und frankierten „DIN Lang“-Rückumschlag (90 Cent) beim Centrum für Reisemedizin, Hansaallee 321, 40549 Düsseldorf angefordert werden. Auch bei vielen Ärzten und Apothekern sei die Broschüre erhältlich.

Broschüre herunterladen: www.crm.de/durchfall

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen