Regierung kann Übernahmen stoppen

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Bundesregierung kann künftig Übernahmen wichtiger deutscher Konzerne durch ausländische Investoren verhindern. Der Bundestag beschloss eine Verschärfung des Außenwirtschaftsgesetzes. Damit erhält der Bund ein Veto-Recht. Die Regierung will verhindern, dass Investoren oder Staatsfonds, die nicht aus Europa kommen, durch Übernahmen zu viel Einfluss in sensiblen Branchen bekommen. Das Gesetz greift, wenn ein Investor mindestens 25 Prozent der stimmberechtigten Anteile übernimmt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen