Reform in Handball-Champions-League: nur 24 Teams

Lesedauer: 3 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Handball-Champions-League der Männer wird zur kommenden Saison reformiert. Das Exekutivkomitee des europäischen Dachverbandes EHF beschloss auf seiner Tagung in Wien die Reduzierung der Teilnehmer von 32 auf 24 Mannschaften.

Nach der Gruppenphase wird es ein Achtel- und ein Viertelfinale geben, dem wahrscheinlich ein Final-Four-Turnier mit Halbfinale und Endspiel folgt. Ob das Endrunden-Turnier eingeführt wird, ist vom Ausgang der Verhandlungen mit den potenziellen Ausrichtern abhängig, teilte die EHF mit. Als mögliche Austragungsorte sind Köln mit der Lanxess Arena und Berlin mit der O2 World im Gespräch.

Über die Anzahl der Starter pro Nation entscheidet eine Setzliste, die derzeit erarbeitet wird. Die Bundesliga und die spanische Liga Asobal hatten bislang drei feste Startplätze sowie einen Platz in der Qualifikation. Voraussichtlich werden die beiden dominierenden Verbände von der kommenden Spielzeit an zwei feste Startplätze und einen in der Qualifikation haben.

„Die Vereine haben sich mit überwältigender Mehrheit für ein Final Four ausgesprochen“, sagte Reiner Witte, Präsident des Ligen- Vereinigung European Professional Handball Association (EPHLA), der Dänemark, Frankreich, Spanien und Deutschland angehören. Noch nicht endgültig geklärt sind die Höhe und Verteilung der Einnahmen aus einem Endrunden-Turnier.

Unverändert soll der Termin für Männer-Europameisterschaften im Januar bleiben. Allerdings soll die Belastung der Spieler reduziert werden. Bis zur nächsten Tagung des Exekutivkomitees am 12./13. Juni in Istanbul soll entschieden werden, ob die Anzahl der Qualifikationsspiele verringert, die Anzahl der EM-Spiele reduziert oder die Anzahl der Ruhetage während der EM erhöht werden. Vor allen Dingen die in sieben Gruppen ausgespielte Qualifikation steht auf dem Prüfstand, weil der sportliche Wert bei Kantersiegen wie dem 42:11 von Deutschland gegen Bulgarien infrage steht, die Fernsehpräsenz schwach ist und Sponsoren bislang nahezu ausgeblieben sind.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen