Rechner ohne Kennwortabfrage aufwecken

Lesedauer: 2 Min

Wer Strom sparen möchte, schickt seinen Rechner in den Ruhezustand. Ein Tastendruck genügt, um ihn aus dem Tiefschlaf zu wecken. Wenn das Benutzerkonto mit einem Passwort versehen ist, muss allerdings jedes Mal das Kennwort eingegeben werden.

Bei Notebooks ist das aus Sicherheitsgründen zweifellos sinnvoll, auf dem Desktop wird das Prozedere dagegen schnell lästig. Die Kennwortabfrage für den Ruhezustand lässt sich aber abschalten. Dazu unter Windows XP in der Systemsteuerung („Start | Systemsteuerung“) unter „Leistung und Wartung | Energieoptionen“ zum Register „Erweitert“ wechseln und das Häkchen aus dem Kontrollkästchen „Kennwort beim Reaktivieren aus dem Standbymodus anfordern“ entfernen.

Benutzer von Windows Vista gehen so vor: „System und Wartung“ auswählen und unterhalb von „Energieoptionen“ auf „Kennwort bei Reaktivierung des Computer anfordern“ klicken. Dann, mit einem Klick auf „Einige Einstellungen sind momentan nicht verfügbar“, den Schutz vor irrtümlichen Veränderungen deaktivieren und die Option „Kennwort ist nicht erforderlich“ aktivieren. In Zukunft wacht der Rechner ohne die Kennwortabfrage auf.

Mehr Computer-Tipps: www.schieb.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen