Reals Huntelaar muss in Champions League zuschauen

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der Fußball-Profi Klaas-Jan Huntelaar, kürzlich für 20 Millionen Euro von Ajax Amsterdam zu Real Madrid gewechselt, muss in der restlichen Saison der Champions League zuschauen.

Anstelle des Niederländers meldete der spanische Meister den Franzosen Lassana Diarra für die europäische Elite-Liga nach. „Lass“ war ebenfalls für 20 Millionen Euro vom FC Portsmouth zu den „Königlichen“ gekommen.

Real durfte nach dem Reglement nur einen der beiden Neuerwerbungen nachmelden, da beide für ihre vorigen Clubs bereits im UEFA-Pokal zum Einsatz gekommen war. Die Madrilenen mussten sich vorhalten lassen, auf dem „Wintermarkt“ zwei Spieler für 40 Millionen Euro verpflichtet zu haben, ohne das Reglement der Champions League zu kennen.

Wie der Verein mitteilte, meldete Real außerdem den Ex- Stuttgarter Adam Szalai und den Franzosen Julien Faubert für die Eliteklasse nach. Der Ungar Szalai war 2007 vom zweiten Team des VfB Stuttgart nach Madrid gewechselt und spielt dort für die zweite Mannschaft in der 3. Liga. Faubert liehen sich die Madrilenen beim englischen Club West Ham United aus. Real trifft im Achtelfinale der Champions League auf den FC Liverpool.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen