Rauchen erhöht das Risiko für Dickdarmkrebs

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Raucher sind Experten zufolge deutlich anfälliger für eine Krebserkrankung am Dickdarm als Nichtraucher. Ihr Risiko sei um etwa 20 Prozent höher, berichtet die „Ärzte Zeitung“.

Sie beruft sich auf Forscher des europäischen Krebsinstituts in Mailand, die für eine Untersuchung 121 Studien ausgewertet hatten. Je mehr Zigaretten der Betroffene rauche, desto wahrscheinlicher sei eine Erkrankung. Auch das Risiko, an Dickdarmkrebs zu sterben, sei bei Rauchern höher als bei Nichtrauchern - und zwar um 25 Prozent.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen