„Rachels Hochzeit“: Porträt einer Problemfamilie

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die drogensüchtige und kaputte Kym (Anne Hathaway) kehrt für die Hochzeit ihrer Schwester Rachel (Rosemarie Dewitt) nach einigen Jahren der Abwesenheit und mehreren Aufenthalten in Entzugskliniken zurück in ihr Elternhaus.

Dort hat sich bereits eine illustre Gesellschaft von Freunden und Verwandten der Familie versammelt. Während alle in Partylaune sind, fördert Kym mit ihrem schwarzen Humor und ihrem Hang zur Dramatik schnell die unterschwelligen Spannungen zu Tage. Alte Rivalitäten, Familienkonflikte und Tragödien brechen wieder auf. Oscar-Preisträger Jonathan Demme („Schweigen der Lämmer“, „Philadelphia“) zeichnet in dem Film mit Ironie und spürbarer Sympathie das ebenso einfühlsame wie scharfsinnige Porträt einer schwierigen Familie

(Rachels Hochzeit, USA 2008, 114. Min, FSK ab 12, von Jonathan Demme, mit Debra Winger, Bill Irwin, Anna Deavere Smith)

http://www.sonypictures.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen