Qimonda-Vorstand sieht „gute Chance“ für Überleben

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Infineon-Tochter Qimonda hält ihren Betrieb trotz Insolvenz aufrecht. Der Vorstand sehe „gute Chancen“, die notwendigen Mittel in Verhandlungen mit potenziellen Geldgebern und Investoren zu bekommen, teilte das Unternehmen in München mit. Der Vorstand sei bestrebt, wesentliche Teile von Qimonda im Rahmen der Insolvenz zu sanieren. Das Amtsgericht München hatte am Vormittag bestätigt, dass die Infineon-Tochter Insolvenzantrag beantragt hat.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen