Probleme im Job: Berufstätige immer öfter krank

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Berufstätige fehlen immer öfter wegen seelischer Beschwerden im Job. Wie aus dem aktuellen Gesundheitsreport der Techniker Krankenkasse (TK) in Hamburg hervorgeht, nahmen die psychisch bedingten Fehlzeiten in den vergangenen zwei Jahren um rund 20 Prozent zu.

Sie erreichten demnach den höchsten Stand seit Beginn der TK-Gesundheitsberichterstattung im Jahr 2000. Ermittelt wurden sie aus den Daten der 2,76 Millionen erwerbsfähigen TK-Versicherten.

Demnach war jeder Berufstätige unter den Versicherten im vergangenen Jahr gut elf Tage krankgeschrieben. Davon entfielen 1,4 Tage auf eine psychische Erkrankung. Im Jahr 2006 lag diese Zahl noch bei 1,15 Tagen pro Erwerbstätigem. Frauen sind mit 1,9 Tagen pro Jahr öfter betroffen als Männer mit gut 1 Tag. Am häufigsten wurden depressive Episoden sowie Belastungsstörungen (Burn-Out) und psychosomatische Störungen diagnostiziert. Auch andere Krankenkasse wie die Barmer, DAK und AOK verzeichnen psychische Erkrankungen zunehmend als Ursache für Krankschreibungen von Arbeitnehmern.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen