Prager Regierungschef muss zurücktreten

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Das tschechische Parlament hat Ministerpräsident Mirek Topolanek das Misstrauen ausgesprochen. Damit muss der amtierende EU-Ratspräsident zurücktreten. 101 der Abgeordneten in Prag stimmten für den Antrag der Opposition und erreichten so die notwendige absolute Mehrheit. Das Kabinett bleibt vorerst noch geschäftsführend im Amt. Die EU-Kommission erwartet keine Beeinträchtigung der Prager EU-Ratspräsidentschaft.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen