Prager Regierung tritt zurück

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der tschechische Präsident Vaclav Klaus strebt nach dem Aus der Regierung von Mirek Topolanek eine „schnelle Lösung“ an. Wegen der Wirtschaftskrise und der tschechischen EU- Ratspräsidentschaft dränge die Zeit, sagte Klaus. Ministerpräsident Topolanek trat unterdessen zwei Tage nach seinem Scheitern bei einem Misstrauensvotum im Parlament zurück. Er bleibt aber geschäftsführend im Amt. Nach Einschätzung von Außenminister Frank-Walter Steinmeier bedeutet die Regierungskrise in Prag eine Schwächung der EU.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen