Präzision und Eleganz

 Die Choreographien von „Night of the Dance“ bestechen durch Präzision und Eleganz.
Die Choreographien von „Night of the Dance“ bestechen durch Präzision und Eleganz. (Foto: Veranstalter)
Schwäbische Zeitung

Friedrichshafen (sz) - Im Graf-Zeppelin-Haus in Friedrichshafen beginnt am 13. März um 19 Uhr die „Night of the Dance“. In der Vorschau des Veranstalters ASA Events heißt es: „Mit immer neuen Ideen und der Verbindung aus Eleganz, Kraft und Leidenschaft begeistert ’Night of the Dance’ seit Jahren ein Millionenpublikum. Sie präsentieren mit ihrem neuen Programm die besten und bekanntesten Tanzszenen im Stile von Riverdance, Lord of the Dance, Dirty Dancing und vielen mehr.“

Die verschiedenen Choreographien von „Night of the Dance“ zeichnen sich vor allem durch Präzision, großartige Eleganz, unterschiedliche Tempi sowie fantastischer Körperbeherrschung und Lässigkeit im Ausdruck aus, so die Mitteilung weiter. Dabei würden die Zuschauer in eine Sphäre zwischen Realität und Illusion, zwischen Altbekanntem und absolut Neuem entführt.

Der irische Stepptanz ist an diesem Abend Hauptbestandteil des 90-minütigen Programms. Dabei erlebt das Publikum live, wie sich der Rhythmus der flinken Steppbewegungen im ganzen Saal verbreitet und sich scheinbar unzählige Füße absolut synchron bewegen. Doch nicht nur den einzigartig schnellen Tanz zeigt das Ensemble, sondern auch moderner Breakdance undAkrobatikeinlagen in schwindelerregender Höhe unterhalten das Publikum.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie