Wegen einer vermeintlichen Giftschlange ist die Polizei in Wilburgstetten alarmiert worden.
Wegen einer vermeintlichen Giftschlange ist die Polizei in Wilburgstetten alarmiert worden. (Foto: Archiv- simi)
IPF- UND JAGST-ZEITUNG

(ij) - Mit größter Vorsicht hat eine Streife der Polizeiinspektion Dinkelsbühl einen Einsatz in einem Wilburgstettener Ortsteil begonnen. Ein besorgter Anwohner hatte die Polizei kurz nach 8 Uhr alarmiert, weil sich eine gelbköpfige Schlange in seinem Garten befand.

Der Mann sagte, das Tier mache einen giftigen Eindruck und sei gut einen halben Meter lang. Die Streifenbesatzung rüstete sich mit festen Handschuhen und einer Aufbewahrungsbox aus und star-tete zum Tatort. Dort entpuppte sich das Tier dann schnell als ungiftige Ringelnatter. Die Beamten setzten die Natter dann unmittelbar in der Nähe an einem sicheren Ort wieder aus.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen