Polizei will Zeugen nach Amoklauf vernehmen

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Nach dem Amoklauf von Winnenden mit 16 Toten muss sich die Polizei mit einer Panne bei den Ermittlungen befassen. Entgegen ersten Angaben gab es keine Hinweise darauf, dass der 17- jährige Amokläufer in einem Internet-Chat die Bluttat angekündigt hat. Der baden-württembergische Innenminister Heribert Rech hatte zuvor noch von angeblich eindeutigen Beweisen gesprochen. Wie es zu dem Fehler kommen konnte, müsse noch geklärt werden. Die Polizei will nun Zeugen vernehmen, die den Chat-Eintrag gesehen haben wollen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen