Polizei überprüft nach Panne andere Computer

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Zwei Tage nach dem Amoklauf in Winnenden haben die Polizei und das Innenministerium in Baden-Württemberg eine schwere Ermittlungspanne eingeräumt. Auf dem beschlagnahmten PC des 17-jährigen Todesschützen sei doch kein Hinweis auf eine Ankündigung der Tat gefunden worden, so die Polizei. Es sei nicht auszuschließen, dass Tim K. die Ankündigung von einem anderen Computer abgesetzt habe. Laut Staatsanwaltschaft Stuttgart besteht auch die Möglichkeit, dass er seine Tat vom Computer eines Freundes aus versendet hat.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen