Politiker bezweifeln Mehdorns Begründung für Datenabgleich

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Begründung von Bahn-Chef Hartmut Mehdorn für den Datenabgleich von 173 000 Mitarbeitern werden von Politikern erheblich in Zweifel gezogen. Sie äußerten den Verdacht, dass es der Bahn auch um die Einschüchterung kritischer Informanten aus dem Konzern gegangen sei. Der FDP-Bundestagsabgeordnete, Horst Friedrich, sagte dem „Spiegel“, es deute „sehr vieles darauf hin, dass die Korruptionsbekämpfung nicht das einzige Ziel der Bahn war“. Ähnlich äußerte sich auch Winfried Hermann von den Grünen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen