Plattfuß, Sturz – am Ende reicht’s trotzdem zu Platz acht

Lesedauer: 3 Min
Trotz eines schwachen Saisonstarts landete der Leutkircher Luca Binder in der Endabrechnung auf Rang acht.
Trotz eines schwachen Saisonstarts landete der Leutkircher Luca Binder in der Endabrechnung auf Rang acht. (Foto: Verein)
Schwäbische Zeitung

Bad Wurzach (sz) - Der Leutkircher Luca Binder, der für den MSC Bad Wurzach fährt, hat die Saison in der DJMV-Motocross-Meisterschaft auf Platz acht abgeschlossen. Mit dem Ergebnis war er nicht nur deshalb zufrieden, weil der Saisonstart alles andere als optimal war.

Gut vorbereitet und voller Motivation reiste Luca Binder zum Auftaktrennen nach Rottleben in Thüringen. Allerdings gestaltete sich dieser Renntag alles andere als geplant und endete mit einem Plattfuß im ersten Lauf und einem heftigen, unverschuldeten Sturz im zweiten Lauf – somit eine Nullrunde. Wegen der Verletzungen musste das darauf folgende Rennen in Schaafheim ausgesetzt werden und Binder verbuchte eine weitere Nullrunde.

Es folgten die Rennen in Betra, Konstanz und Berkheim. Zu dem anfänglichen Unglück kam noch dazu, dass die Rennen in Gablingen und vergangenes Wochenende in Walldorf spontan abgesagt werden mussten. Zu stark war der Regen und ein Rennbetrieb unmöglich. Sein anvisiertes Ziel, unter die Top fünf in der Meisterschaft zu fahren, konnte Binder so nicht mehr realisieren. Zu groß war der Punktverlust aus den ersten beiden Rennen und ein sehr starkes Fahrerfeld versuchte das natürlich auch zu verhindern. Letzlich reihte sich der Fahrer vom MSC Bad Wurzach nach spannenden Positionskämpfen bei den verbleibenden Rennen auf Platz acht im Championat ein. In Anbetracht der Umstände war aber das Endergebnis doch noch zufriedenstellend.

Zunächst wird Luca Binder noch das eine oder andere Ackercross-Rennen fahren, so auch am 20. Oktober in Leutkirch. Danach wird nach einer kurzen Pause wieder das Wintertraining aufgenommen und der Focus auf die Meisterschaft in 2020 gelegt. Wenn es der Terminkalender zulässt, werden auch Starts im ADAC Youngster Cup, bei der Deutschen Meisterschaft und den Master Kids in Verdun angestrebt. Letzteres ist eine Mannschaftsweltmeisterschaft in Frankreich, mit bis zu 750 Startern aus bis zu 27 Nationen. Hierbei war Luca Binder für das deutsche Team schon 2017 am Start.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen